Internet

Ultraschnelles Breitband-Internet mit regionaler Glasfaser bereits ab 16,90 pro Monat!

Breitband-Internet

Kabel-TV
  • Regionale Programme in bester Qualität
  • Stundenaktuelle Informationen
  • Großes Angebot an TV- und Radiosendern
  • und vieles mehr!
Großes Angebot an TV- und Radiosendern

Ortswärme St. Johann wächst stabil weiter

Bei steigendem Energieabsatz erhöht sich 2016 auch die Anzahl der versorgten Kunden in den Geschäftsbereichen Fernwärme, Breitband-Internet und Kabel-TV


Spürbar sinkende Energiepreise bei leicht steigendem Wärmeabsatz

Zum Jahreswechsel 2016/2017 wurden die Energiepreise der Ortswärme-Kunden um 3,55% reduziert. Zu verdanken ist diese Ersparnis für die Kunden dem Indexmodell, welches sich zu rund 75% auf offiziell erhobene Energiepreise stützt. Bereits mit 01. Jänner 2016 konnten so für die Abnehmer die Energiepreise geringfügig gesenkt werden.

Obwohl 2016 gegenüber dem Vorjahr der Wärmeabsatz von 52,1 Mio. Kilowattstunden auf 54,7 um fast 5% gestiegen ist, kamen aufgrund der Preissenkung viele Kunden in den Genuss einer Gutschrift im Zuge der Wärmeabrechnung 2016.


Weitere Neuerschließungen von Fernwärme und Breitband

2016 wurden in der bestehenden Versorgungsfläche der Ortswärme in St. Johann und Oberndorf zwar nur 9 Gebäude neu an das Fernwärmenetz angeschlossen, jedoch weisen diese einen hohen Energiebedarf auf. Zu den Neubauten die erschlossen wurden, zählen unter anderem zwei Hotels und zwei Mehrfamilienhausanlagen mit 50 Wohnungen.

Im Zuge des Glasfaserbreitband-Ausbaues konnten insgesamt 29 Wohnhäuser und gewerbliche Objekte in den St. Johanner Straßenzügen Oberhofen, Apfeldorf, Winkl Schattseite und Hornweg sowie in der Rerobichlstraße im Gemeindegebiet von Oberndorf angeschlossen werden.


Konstant starke Nachfrage an Breitband – Internet

Für Haus- und Wohnungsbesitzer, die in einem Gebäude mit Fernwärmeanschluss leben, ist eine Breitbanderschließung über das Glasfaserkabel der Ortswärme einfach und kostengünstig verfügbar. Diese praktische Möglichkeit der In-House Nachinstallation erfreute sich auch 2016 weiter großer Beliebtheit. So konnten wieder fast 200 Kunden neu an das Breitbandnetz anschlossen werden.


Gute Entwicklung auch beim Kabel-TV

Nach dem guten Start im Herbst 2015 konnten auch im abgelaufenen Jahr viele Bürger und Unternehmer für das Angebot der Ortswärme gewonnen werden. Die Umrüstung erfolgt der Einfachheit halber meist nur im Keller des Hauses, da die bestehende Koax-Verkabelung weiter genutzt werden kann. Neben vielen regionalen TV-Angeboten wie dem Kitzalps-Info-TV, internationalen Programmen und zahlreichen analogen UKW-Sendern überzeugt vor allem die bequeme Bedienung – schließlich sind alle Programme ohne zusätzliche Set-Top-Box empfangbar. Mit Jahresende konnten rund 190 Teilnehmer sowie 1.800 gewerbliche Hotelbetten mit den Programmen von Kabel-TV St. Johann versorgt werden.


Bezug des Kundencenters in der Speckbacherstraße 33

Aufgrund des Wachstums der Ortswärme und des damit einhergehenden zusätzlichen Flächenbedarfs wurde ein neuer Standort gesucht.

Mit den Räumlichkeiten in der Speckbacherstraße konnte ein Platz gefunden werden, der vielen Anforderungen gerecht wird. Er verfügt über ausreichend Fläche, liegt im Zentrum von St. Johann und ist barrierefrei, erdgeschossig erreichbar. Für Besucher sind kostenfreie Parkplätze vorhanden.

Seit Juni ist das Team der Ortswärme nun unter der neuen Adresse Speckbacherstraße 33 für alle Kunden und Interessenten erreichbar.


Ausblick 2017

Auch für das bereits angelaufene Jahr sind wieder Neuerschließungen in den Bereichen Fernwärme und Breitband geplant.

Zusätzlich soll eine Kooperation mit der Klima- und Energieregion Leukental aufgenommen werden.

Mit Herbst 2017 feiert die Ortswärme ihr 10-jähriges Bestandsjubiläum.


Fakten zur Ortswärme St. Johann in Tirol GmbH:

  • Gründung Herbst 2007
  • Angeschlossene Gebäude: Fernwärme: 690; Glasfaser-Breitband: 760
  • Abgegebene Wärmemenge im Jahr 2016: 54,7 Mio. kWh (2015: 52,1 Mio. kWh)
  • Versorgungsdichte (Energiemenge) in den erschlossenen Straßenzügen: über 80%
  • Gesellschafter: Marktgemeinde St. Johann, Fritz Egger Gesellschaft m.b.H., Gemeinde Oberndorf
  • Hauptwärmequelle: Abwärme des EGGER-Werkes
  • Gesamte CO2 Einsparung Ortswärmenetz und EGGER – Werk 28.000 Tonnen pro Jahr
  • 2010: Start von St. Johann ONline, dem ultraschnellen Glasfaser – Breitband – Internet
  • 2012: Versorgung der Gemeinde Oberndorf
  • 2014: Zusätzliche Wärmeeinspeisung von der Bioenergie Sperten
  • Herbst 2015: Start von Kabel-TV St. Johann
  • Juni 2016: Bezug des Kundencenters, Speckbacherstraße 33


Für Rückfragen:

Ortswärme St. Johann in Tirol GmbH, Ing. Fritz Obernauer

T: 05352 20766, E-Mail: office@ortswaerme.info

www.ortswaerme.info

Zurück

 
Fernwärme
  • Sauber, einfach und bequem
  • Gut für unsere Luft
  • Sicher in Versorgung & Betrieb
  • Kostengünstig & kalkulierbar
Standort
Ortswärme
Geschichte

Sehen Sie hier unsere Geschichte ab dem Jahr 2007

Unsere Projekt-Geschichte ab 2007